Nächstes Shooting

Für morgen steht schon das nächste Kalendershooting an. Ihr dürft also gespannt sein. ;-) Die Kameras liegen schon bereit.

Mehr

Feuerwehrfrauenkalender 2012 – Viertes Shooting im Kasten

Vergangenen Mittwoch war es wieder soweit, wir hatten ein weiteres Shooting für den Feuerwehrfrauenkalender. Dieses mal haben wir uns für ein Indoorshooting entschieden. Diesmal sogar mit Richter-Studio-Hintergrundsystem.Auf das 5m Breite gestell befestigten wir einen weißen Bühnenmoltonstoff. Vorteile Gegenüber Hintergrundpapier sind:

  • Wiederverwendbar (Papierhintergründe müssen meist abgeschnitten werden)
  • Lässt sich zusammenfalten (Papierhintergründe werden auf 3-5m langen Rollen gelagert)
  • Schluckt Licht, es treten keine unerwünschten Reflexionen auf (Bei Papierhintergründen kann es je nach Belichtungssetting zu Reflexionen kommen)

Aber es gibt auch ein paar Nachteile:

  • Der Hintergrund kann je nach Lichtsetting faltig wirken
  • Der Stoff ist relativ schwer und kann das Hintergrundsystem durchbiegen.
  • Man wird schnell vollgefusselt, wenn man etwas schwarzes trägt ;-)

Der Vorteil ist, dass ein weisser Hintergrund sehr sauber wirkt und eine Coole Athmosphäre schafft. Mit geringem Aufwand lässt sich das Modell komplett vom Hintergrund freistellen und es wachsen daraus interessante Möglichkeiten. Ich habe dies beim untersten Bild einmal kurz demonstriert ohne es wirklich perfekt durchzuführen (Kann man sicher besser machen ;-)).

Als Lichtsetup diente uns ein Scherensetup plus Softbox als Hauptlicht. Zu den unten stehenden Fotos ist noch anzumerken, dass die Bilder von Timo technisch deutlich besser sind und dass im endgültigen Foto auch ein interessanteres Outfit gewählt wurde ;-)

Ansonsten ist noch zu berichten, dass es ein sehr heißes Shooting war, mit gefühlten Temperaturen von um die 40°C! Die Ausrüstung schleppt sich leider nicht von Alleine und (für alle die sich damit nicht auskennen) die HiPress (Werbeprospekt einer bauähnlichen Einheit) ist echt recht schwer… ;-)

So long, Eine Gute Zeit und Gruß, Stefan

P.S.: Anbei noch ein paar Fotos :-)

Mehr

Feuerwehrfrauenkalender 2012 – Zweites Shooting im Kasten

Bei diesem Shooting haben wir uns für ein vergleichsweise unkomliziertes Lichtsetting entschieden. Ein Hauptlicht mit Softbox plus Streiflicht ohne Lichtformer. Dank Galgenstativ konnte das Hauptlicht auch recht mittig platziert werden.

Wie man auf den Bildern vielleicht erkennen kann war das Wetter eher grenzwertig, kurz nachdem die letzten Fotos im Kasten waren kamen die ersten Tropfen herunter.

Die Bildidee war, dass der B-Schlauch vom Model mit schwung ausgerollt wird und genau dieser Moment eingefangen werden sollte.

Ich hoffe das war ausführlich genug, aber die Bilder sagen ja auch noch 7000 Wörter ;-)

Eine Gute Woche und viele Grüße, Stefan

Mehr

Feuerwehrfrauenkalender 2012 – Erstes Shooting im Kasten

Vergangenen Sonntag war es also soweit, das erste Shooting für den Feuerwehrfrauenkalender 2012. Katharina, von der Feuerwehr Daisendorf, hatte kurzfristig zugesagt und wir konnten am letzten Tag im Juli das erste Shooting bestreiten. Für dieses Mal haben wir ausgemacht, dass wir nur noch ein Motiv pro Shooting umsetzen, deshalb konnten wir das ganze am Sonntag in relativ kurzer Zeit “abfertigen” ;-). Ich glaube wir haben mehr Zeit damit verbracht das Auto mit Equipment zu beladen, als mit dem Fotografieren. Als Location hatten wir uns für ein Waldstück in der Nähe entschieden, das hat uns einen größeren Anfahrtsweg erspart. Hehe
Nachdem wir etwa 20 Minuten mit dem Aufbau des Settings beschäftigt waren, konnten wir endlich zum Wesentlichen übergehen – dem Fotografieren. :-)
Zum Einsatz kamen zuerst 2 Blitze, einer als Hauptlicht mit Softbox und einer als Streiflicht ohne Lichtformer. Im Laufe des Shootings haben wir zwei weitere Blitze als “Scherensetting” eingesetzt. Und bevor ich jetzt weiter über irgendwelche Dinge schreibe, gibts auch ein paar Fotos zu sehen, natürlich keines welches nachher im Kalender zu sehen ist. ;-)

 


 

Meine Wenigkeit beim Drücken der “Starttaste” für die Videoaufnahme. Dafür verwenden wir übrigens die Canon 5D Mark 2, die kann nämlich in Full-HD aufnehmen. Einziger Nachteil, die Videofiles werde extreeem GROSS. ;-)

 

Hier hat Katharina zwei Blitze abbekommen, nämlich beidseitig, also von links und rechts.

Irgendwann muss ja auch Feierabend sein. Hier seht ihr die Größe der Lastolite Softbox 60x60cm. Aber ich geb zu, das kommt nicht ganz maßstabsgetreu auf dem Foto rüber, weil ich sie noch einige Zentimeter vor mich gehalten hab, als Stefan, der übrigens sehr gute Fotos macht, das fotografiert hat.

Bei der Softbox handelt es sich um eine Lastolite 60×60 cm Softbox. Für das Shooting wurde sie jedoch ohne den inneren Diffusor verwendet um die Lichtausbeute zu erhöhen.
Und ich kann immer nur wieder sagen, schafft euch die einfachen Lichtstative ab und beschafft euch Galgenstative. Es gibt wirklich nichts besseres als Galgenstative, da ihr damit wesentlich mehr Möglichkeiten habt als mit normalen Stativen. Der riesige Vorteil besteht wirklich darin, dass man ein frontales Hauptlicht setzen kann und frontal fotografieren kann, ohne dass ein Stativ im Weg steht. Wir verwenden übrigens die kleinen Manfrotto Galgenstative. Die sind in ihrer Anschaffung absolut günstig mit 170 Euro und reichen allemal aus mit ihrer Traglast.

Für heute mache ich Schluss und kann nur empfehlen bosst.de öfter zu besuchen. Das nächste Shooting steht bevor und selbstverständlich werden wir auch darüber wieder berichten. ;-) Stefan müsste eigentlich an der Reihe sein. Warten wirs ab was die Woche so bringt. ;-)

Mehr

Feuerwehrkalendershooting #6

Am Sonntagvormittag habe ich Timo (Mr. BossT) zum sechsten Shooting zum Thema Feuerwehrkalender begleitet. Für das Jahr 2011 ist geplant, dass wir einen (pin-up-artigen) Kalender zur Thematik Feuerwehr produzieren. Ziel ist Low-Cost aber High-Quality. Das Besondere ist, dass hierbei nur ehrenamtlich aktive Feuerwehrfrauen aus dem Bodenseekreis im jeweiligen Feuerwehrgerätehaus fotografieren. Manche Leute haben auch schon behauptet, dass man den Kalender auch im Kindergarten aufhängen könnte. :-) Am Sonntag Nachmittag gings hierzu nach Oberteuringen wo wir drei Außensettings durchführten. Diesmal haben wir die gleiche Materialschlacht geschlagen wie sonst auch.

Zur Dekoration:

  • LF 10/6 Funkrufname: Florian Oberteuringen 42
  • Hohlstrahlrohr
  • Unterflurhydrant
  • Oberflurhydrant
  • uvm.
  • Diverse Kleidungsstücke u. A. Feuerwehr Einsatzkleidung

“Man”power:

  • Timo als Fotograf
  • Martin als Bestboy, Lichttechniker
  • Katta als Stylistin
  • Laura, und Tina als Modells
  • Matze als Fahrer und Maschinist
  • Miri als Mädel für Alles
  • Ich als Making-Off-Fotograf und Papparazzi

So das waren schon mal die groben Rahmenbedingungen. Ohne nun zuviel verraten zu wollen, sage ich einfach mal, dass wirklich erstklassige Fotos entstanden sind. :-)

Da wir in unserem Blog auch technisch etwas bieten wollen, erkläre ich heute auch noch unsere vier Settings.

Setting 1: Outdoor, Wolkig, Kalt, Hohlstrahlrohr, Wasser. Beim ersten Setting war das Ziel es wie einen kleinlöschangriff aussehen zu lassen. Lichtsetting in V-Form.

Setting 2: Outdoor, Maschinistenposten, Wolkig, Nicht gar so kalt. Beim zweiten Setting war das Ziel es wie ein Maschinistenposten aussehen zu lassen. Lichtsetting in V-Form.

Setting 3: Outdoor, Wolkig, Arschkalt (gefühlte -10°C), Unterflurhydrant, Hydrantenschlüssel, Wasser. Beim dritten Setting war die Pose die, den Hydranten aufzudrehen. :-) Schaut Euch die Fotos an, man merkt es den Modells nicht an, dass es wirklich kalt war, tolle Leistung!

Schaut Euch doch mal die Making-Of Fotos an, dann stellt Euch vor, wie die wirklich professionellen Orginalfotos ausschauen! Nun viel Spaß mit den Making-Of Fotos  :-D

Die Fotos dienen nur als Appetizer :-) die fertigen Originalbilder sehen 100-1000x besser aus ;-) Aber die gibts frühestens zum Kalenderrelease ;-)

Vielen Dank nochmals an Alle Beteiligten! Die Story und Fotos von Shooting #6 gibts dann im laufe der Woche, vielleicht schon morgen!

Ich wünsche eine angenehme Woche, Gruß Stefan

P.S.: Über Kommentare freuen Wir uns natürlich immer! ;-) Übrigens kann man inzwischen den Kalender auch vorbestellen!

Mehr